Christlich-Schwul-LesBischer Stammtisch Dresden

Mein persönliches Glaubensbekenntnis

Mein persönliches Glaubensbekenntnis
– frei von den demütigenden Dogmen der Sühnetheologie –

Es heißt, Gott sei allmächtig.
Ich glaube nicht an die Allmacht Gottes, sondern an sein Allsein.
Er ist in allem anwesend, alles ist von ihm erfüllt.

Es heißt, Gott sei ein strenger Richter, der Sünde bestraft.
Ich glaube nicht an einen strafenden Gott, sondern an seine Liebe.
Er ist uns bedingungslos zugetan und liebt uns mit unseren Fehlern und Schwächen.

Es heißt, jeder Mensch sei von Geburt an verdammt und müsse erlöst werden.
Ich glaube nicht an die Erbsünde (laut Augsburger Bekenntnis eine “angeborene Seuche”, die alle unter den ewigen Gotteszorn verdammt), sondern an das Gute im Menschen bei aller Unvollkommenheit.

Es heißt, Gott lasse den größten Teil der Menschheit umkommen, nämlich alle, die sich nicht zu Jesus bekennen.
Ich glaube nicht an einen barbarischen Gott, sondern an seine Menschenliebe.

Es heißt, nur aus Gnade dürfen wir Gott begegnen.
Ich glaube nicht, dass ich auf Gnade angewiesen bin.
Ich bin nicht ein minderwertiges misslungenes Produkt göttlicher Schöpferkraft, sonder Teil seiner Wirklichkeit.
In meiner Lebendigkeit erlebe ich Gott, spüre ich sein Wesen, nehme ich teil an seinem Wirken.

Horst Rasche

11. Dezember 2011 / Kategorie: Impressionen / Autor: Horst

Sei der erste!

Schreibe mir

Du mußt Dich registrieren, um kommentieren zu können: einloggen

  • unser nächster Treff:

    MONTAG, 22. Januar 2018 20 Uhr
    FILM AB !!!
    Sadegh - Ihr wisst: er war aus Iran geflüchtet - zeigt uns einen Oscar-preisgekrönten Film aus seiner Heimat. Natürlich in deutscher Sprache. Ihr wisst: wegen der Urheberrechte können wir hier nicht den Titel veröffentlichen. Eine junge Frau wird von einem Unbekannten überfallen und verletzt zurückgelassen. Ihre neue Wohnung hatte zuvor einer Frau mit zweifelhaftem Ruf gehört ...
    Ihr seid herzlich eingeladen. Bestimmt ist es möglich, im Anschluss Näheres über das Leben im Iran und Sadeghs Flucht zu erfahren.

  • unsere Regeln

    Der Christlich-schwul-lesbische Stammtisch Dresden ist eine Gruppe im Gerede e.V. Dresden.
    Wir treffen uns in der Regel am zweiten Montag im Monat in den Räumen des Gerede e.V., Prießnitzstr. 18 und beginnen um 20 Uhr.
    Im Winterhalbjahr laden wir am vierten Montag um 20 Uhr zu einem Filmabend ein.
    Zuvor 18 Uhr Einladung zum gemeinschaftlichen Abendessen bei Raschka, Pulsnitzer Str. 5.

    mehr in: "Unsere Termine"