Christlich-Schwul-LesBischer Stammtisch Dresden

Mein persönliches Glaubensbekenntnis

Mein persönliches Glaubensbekenntnis
– frei von den demütigenden Dogmen der Sühnetheologie –

Es heißt, Gott sei allmächtig.
Ich glaube nicht an die Allmacht Gottes, sondern an sein Allsein.
Er ist in allem anwesend, alles ist von ihm erfüllt.

Es heißt, Gott sei ein strenger Richter, der Sünde bestraft.
Ich glaube nicht an einen strafenden Gott, sondern an seine Liebe.
Er ist uns bedingungslos zugetan und liebt uns mit unseren Fehlern und Schwächen.

Es heißt, jeder Mensch sei von Geburt an verdammt und müsse erlöst werden.
Ich glaube nicht an die Erbsünde (laut Augsburger Bekenntnis eine “angeborene Seuche”, die alle unter den ewigen Gotteszorn verdammt), sondern an das Gute im Menschen bei aller Unvollkommenheit.

Es heißt, Gott lasse den größten Teil der Menschheit umkommen, nämlich alle, die sich nicht zu Jesus bekennen.
Ich glaube nicht an einen barbarischen Gott, sondern an seine Menschenliebe.

Es heißt, nur aus Gnade dürfen wir Gott begegnen.
Ich glaube nicht, dass ich auf Gnade angewiesen bin.
Ich bin nicht ein minderwertiges misslungenes Produkt göttlicher Schöpferkraft, sonder Teil seiner Wirklichkeit.
In meiner Lebendigkeit erlebe ich Gott, spüre ich sein Wesen, nehme ich teil an seinem Wirken.

Horst Rasche

11. Dezember 2011 / Kategorie: Impressionen / Autor: Horst

Sei der erste!

Schreibe mir

Du mußt Dich registrieren, um kommentieren zu können: einloggen

  • unser nächster Treff:

  • Newsletter

    Liebe Freundinnen und Freunde,

    herzlich laden wir Euch ein zu unserem BESINNLICHEN ABEND VOR DEM WEIHNACHTSFEST am kommenden Montag, 10. Dezember 2018, wie immer in den Räumen des GEREDE e. V. (Prießnitzstraße 18, 01099 Dresden). Wir beginnen nicht wie üblich um 20:00 Uhr, sondern schon um 19:00 Uhr. Wer den Raum hübsch mit einrichten möchte, kann gern bereits um 18:30 Uhr da sein. Wer lange nicht da war, ist dennoch genauso herzlich eingeladen wie immer :-) Welchen Zeitrahmen unser Abend hat? Vielleicht bis 22 Uhr - oder länger ...

    Zur Planung für Stühle und gemeinsames Festmal tragt Euch bitte ein: https://doodle.com/poll/xs4697984mh46syv .

    Wer eine Geh- oder andere Behinderung hat, kann gern zu Hause abgeholt und wieder nach Hause zurückgebracht werden - meldet Euch bitte telefonisch bei Markus R.: (0152) 06 34 57 84.

    Ihr wisst: wir gehören zu den Lesbisch-Schwulen Gottesdienstgemeinschaften im deutschsprachigen Raum. . Ebenso geben wir von unserer Partnergruppe in Münster die Einladung weiter zu ihrem zwanzigjährigen Jubiläum am 13. Januar. Wer kommt mit?

    Viele herzliche Grüße Euch allen - wir wünschen Euch eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit, freuen uns zunächst aber aufs Wiedersehen am Montag :-)

    Eure

    Bastian, Jürgen, Markus und Markus