Christlich-Schwul-LesBischer Stammtisch Dresden

Themenabend „Verfolgung Homosexueller im Naziregime bis 1968“

Die Verfolgung Homosexueller in Sachsen zwischen 1933 und 1968

Seit April 2018 widmet sich Dr. Alexander Zinn, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung e. V. an der TU Dresden, der Geschichte der Verfolgung homosexueller Menschen in Sachsen in der Zeit zwischen 1933 und 1968.

Ihre staatliche Verfolgung in den Jahren der NS-Diktatur und unter dem DDR-Regime bis zur Aufhebung des § 175 StGB wird erstmals wissenschaftlich aufgearbeitet, z. B. mit welchem Elan setzten die Verfolgungsbehörden den 1935 massiv verschärften § 175 durch, der die „Unzucht“ unter Männern mit Gefängnis bedrohte? Welche Bedeutung hatte der neu geschaffene § 175a? Wie viele Homosexuelle wurden verurteilt? Wie hoch war der Anteil derjenigen, die in Konzentrationslager verschleppt und dort zu Tode gequält wurden? Wie reagierte die Bevölkerung? Welche Spielräume gab es – trotz alledem – für homosexuelles LebenInformationen sind zu finden unter http://www.hait.tu-dresden.de/ext/forschung-details.asp?ma=2125.

Am Montag, 11. Februar, gibt Dr. Zinn einen ersten Zwischenbericht zu seinen Forschungen: 20:00 Uhr im Stadtteilhaus Äußere Neustadt, Dresden, Prießnitzstraße 18, Raum „Wanne“. Er Zinn schreibt: „Ich werde in meinem Bericht wohl einen Schwerpunkt bei der Dresdner Situation setzen und wahrscheinlich auch über diesen Fall (von Hermann Schindler) berichten.“ Der Abend wird veranstaltet durch den Christlichen Schwul-LesBischen Stammtisch Dresden beim GEREDE e. V. mit finanzieller Unterstützung durch die Gleichstellungsbeauftragte der Landeshauptstadt Dresden.

2. Februar 2019 / Kategorie: Neuigkeiten / Autor: Paul

Sei der erste!

Schreibe mir

Du mußt Dich registrieren, um kommentieren zu können: einloggen

  • unser nächster Treff:

    Montag, 13.5., 19 Uhr

    „Die Welt von Oben“

    Wir steigen gemeinsam auf den Turm der Kreuzkirche. Treff ist um 19.30 Uhr vor dem Haupteingang A.

    Wer am Friedensgebet teilnehmen möchte, ist herzlich für 17.00 bereits eingeladen.

    Ab 18.00 Uhr besteht auch die Möglichkeit einer Führung durch die Kreuzkirche.

    Das Abendessen bei Raschkas muss also dieses Mal gestrichen werden.

  • Newsletter

    Liebe Freundinnen und Freunde,

    herzlich laden wir Euch ein zu unserem nächsten Treffen am kommenden Montag, 13. Mai 2019. Dieses Mal treffen wir uns NICHT im Stadtteilhaus Äußere Neustadt und auch NICHT zur gewohnten Uhrzeit, sondern:

    • Wir besteigen gemeinsam den Turm der Kreuzkirche am Altmarkt. Jürgen als Kirchenvorsteher der Kreuzkirche wird uns führen. Nach dem Regen des bevorstehenden Wochenendes werden wir am Montag gewiss eine gute Sicht haben.
    • Wir treffen uns am Montag, 13. Mai, bereits 19:30 Uhr vor dem Hauptportal (Eingang „A“). Später zu kommen, ist nicht möglich, weil wir ja oben sind.
    • Mitzubringen sind: warme Bekleidung (da oben pfeift der Wind!) und Fernglas.

    Wie lange wir oben bleiben und ob wir uns anschließend gemeinsam in ein Café setzen, wird sich finden …

    Wir laden Euch herzlich ein. Auch wer lange nicht da war – kommt! Auch Eure Freundinnen und Freunde – bringt sie mit!

    Viele herzliche Grüße Euch allen

    Eure

    Bastian, Jürgen, Markus und Markus

  • Neue Beiträge