Christlich-Schwul-LesBischer Stammtisch Dresden

Erklärung des Landesbischofs

11. Oktober 2019

DRESDEN – „Ich bin angetreten mit dem Wunsch, die verschiedenen Positionen innerhalb der Landeskirche wieder einander näher zu bringen. Mein oberstes Ziel war und ist die Einheit der Kirche. Ich muss mit großem Bedauern feststellen, dass die aktuelle Diskussion um meine Person diesem Ziel schadet. Sie ist nicht nur für mich persönlich, sondern auch für die gesamte Kirche derzeit eine Belastung. Um Schaden von meiner Kirche abzuwenden, habe ich mich entschieden, mein Amt zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Verfügung zu stellen. 

Ich stehe für konservative Positionen und Werte, die ich in einem langen Entwicklungsprozess für mich als richtig erkannt habe. Dabei war die Begegnung mit Jesus Christus und mein Glaube für mich prägend. Der Weg in die Kirche hat mich verändert. Positionen, die ich vor 30 Jahren vertreten habe, teile ich heute nicht mehr. 

Meine Landeskirche, alle die in ihr Dienst tun und alle Gemeindeglieder bitte ich aufeinander zu zugehen. Unsere Kirche steht gegenwärtig vor großen Herausforderungen, die wir nur gemeinsam bewältigen können. Ich danke allen für die Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen. Lassen Sie sich an die Worte Jesu erinnern: ‚Ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die Du mir gegeben hast, damit sie eins seien wie wir eins sind.‘ (Johannes 17, 22).“

13. Oktober 2019 / Kategorie: Neuigkeiten / Autor: Paul

Sei der erste!

Schreibe mir

Du mußt Dich registrieren, um kommentieren zu können: einloggen

  • Termine

    Montag, 24. Februar 2020, 20:00 Uhr, wie üblich im GEREDE e.V., Prießnitzstraße 18 in der Neustadt, 01099 Dresden (Bahn 11 bis Pulsnitzer Straße) zum FILMABEND. Paul zeigt uns einen Film, der einen Tabubruch in den 1950-er Jahren zeigt, wofür es damals noch gar keine Worte gab: lesbische Liebe.

     

  • Newsletter

     In unserem Jahresplan ( http://christlicher-stammtisch.gerede-dresden.de/wp-content/uploads/2020/02/CSLS-Faltblatt_2020.pdf ) habt Ihr gesehen: am 14. September wird Herr Rabbiner Akiva Weingarten, der seit einem halben Jahr neu in Dresden ist, unser Gast sein. Wer ihn schon zuvor sehr persönlich kennenlernen möchte, hat am kommenden Sonntag Abend dazu Gelegenheit: https://www.cj-dresden.de/events/jahresempfang/ . Der Abend ist eine öffentliche Veranstaltung, der Eintritt ist frei. Eine männliche Kopfbedeckung ist nicht nötig.

     Im Programmflyer seht Ihr für 3. bis 5. Juli einen Hinweis auf die Christlichen Begegnungstage Mittel- und Osteuropa in Graz (Österreich) https://www.face2face2020.at/de/ . Die dortige Gruppe lesbischer, trans* und schwuler Christen ( https://www.homo.at/aktivitaeten/hug/ ) mit ihrem Leiter Heinz Schubert ( http://www.annenpost.at/2017/12/05/ehe-fuer-alle/ ) lädt uns ein, privat bei ihnen zu Hause zu übernachten. Es ist also keine Tagungspauschale anzumelden, sondern es sind pro Tag lediglich Tageskarten zu lösen. Die Grazer Gruppe würde sich freuen, wenn sie für ihre lesbisch-trans*-schwule Präsenz bei den Begegnungstagen etwas Hilfe und Unterstützung bekäme. Anreise am Donnerstag, 02. Juli 2020, Dresden-Hbf. ab 08:10 Uhr. Voraussichtlich steigen in Prag und in Wien die dortigen Gruppen zu. Rückkehr am Montag, 06. Juli 2020, Dresden-Hbf. an 19:50 Uhr. Bei Interesse meldet Euch bei Markus Raschka, und zwar bis Ende Februar.

    Viele herzliche Grüße Euch allen

    Eure

    Bastian, Hendrik, Markus, Markus und Paul

  • Neueste Beiträge